Guter Smalltalk

Erwarten Sie nicht zu viel Es geht beim Smalltalk nicht um tiefgründige Gespräche oder Diskussionen, sondern vielmehr um eine leichte Unterhaltung. Schrauben Sie daher Ihre Erwartungshaltung an das Gespräch nicht zu hoch. Eine angenehme Atmosphäre schaffen Seien Sie freundlich. Ein nettes Lächeln ist oft schon die halbe Miete, selbst wenn Sie es mit einem Miesepeter zu tun haben. Eine offene Körpersprache wirkt sympathisch, aber rücken Sie Ihrem Gesprächspartner nicht zu sehr auf die Pelle.

Das richtige Thema Worüber reden? Diese Frage stellt sich als Erstes. Als weitere Themen eignen sich immer aktuelle Situationen, z. Auch wenn es banal klingt, über das Wetter zu sprechen kommt nie aus der Mode und ist oft das rettende Thema in der Not. Aber auch Themen wie der Ort des Gesprächs, die gemeinsame Stadt, die Ausbildung, der Beruf oder auch kulturelle Themen wie Filme, Musik oder Literatur kommen für ein Gesprächsthema infrage.

Heben Sie dabei immer die positiven Dinge hervor und nicht solche, die Ihnen überhaupt nicht gefallen. Smalltalk ist weitaus mehr als belangloses Blabla Der chaotische Projektleiter Ich habe mal mit einem recht chaotischen Projektleiter zusammengearbeitet. Er war mit seiner Arbeit meist hinten nach. In den Besprechungen mit den Auftraggebern war natürlich entsprechende Kritik zu erwarten.

Als ich damals mit diesem Projektleiter zu den Besprechungen kam, war ich schon auf ein Donnerwetter gefasst. Es gab natürlich Kritik, weil die Vorgaben nicht rechtzeitig geliefert wurden. Aber diese Kritik fiel meist unerwartet milde aus. Natürlich ist Smalltalk nicht ausschlaggebend für die Karriere, kann aber auf alle Fälle ein Türöffner sein.

Ein Smalltalk-Meister knüpft in der Regel schneller Kontakte und schon allein damit ebnen sich viele Wege. Und das sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. Im Folgenden meine Smalltalk-Tipps. Wenn jemand nicht über das sprechen möchte, was er jede Woche 40 Stunden lang macht — warum macht er es dann? Das öffnet die Tore für unzählige weiterführende Fragen. Von Beruf, Erholung und Angehörige aus kann man leicht in die Tiefe gehen. Ich habe einige Fragen zusammengestellt.

Ich habe sie nicht alle ausprobiert. Und, ja, es fällt schwer, sie zu stellen. Es fühlt sich immer noch ziemlich direkt an. Aber das ist der Sinn der Übung. Ich will zu dem Menschen vordringen. All diese Dinge möchte ich auch von einem guten Freund wissen. Was machst du am liebsten? Worüber redest du am liebsten? Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Was ist das Schönste, das dir in letzter Zeit passiert ist?

Wohin geht deine nächste Reise? Was würdest du in deinem Leben ändern, wenn du es könntest? Magst du deinen Job? Was würdest du machen, wenn du kein Geld verdienen müsstest? Was wolltest du werden als du klein warst? Was ist deine schönste Kindheitserinnerung? Was ist dir wichtig?


Smalltalk lernen: Wie du einfach die besten Smalltalk Themen findest